Der Verein

Der Mannheimer Ruder-Club liegt zentral und zugleich mitten im Grünen nur wenige Gehminuten von Hauptbahnhof, Schloss und Waldpark entfernt im Stadtteil Lindenhof. Seit 1875 vertritt der Club die Farben der Stadt Mannheim im Rudersport.

Das Bootshaus an der Rheinpromenade beherbergt neben den Booten für das Rudern auf dem Rhein einen über 300 Quadratmeter großen Fitnessbereich, ein Ruderbecken und mit dem Gasthaus "Rheinterrassen" eine der angesagtesten Gastronomien in der Quadratestadt. Die Lage direkt am Fluss ist einzigartig und lädt zum Sporttreiben in entspannter und inspirierender Umgebung ein.

Der Rennsport hat sein Domizil im Mannheimer Altrhein, einem der schönsten Ruderreviere in Süddeutschland, findet auf ruhigem und strömungsfreien Gewässer das Rudertraining der Jugendabteilung und Rennsportler im neu gebauten Ruderzentrum statt.

Der Mannheimer Ruder-Club ist einer der erfolgreichsten Rudervereine in Deutschland. Willi Eichhorn und Hugo Strauß wurden 1936 Olympiasieger im Zweier ohne Steuermann. Fritz Schuster gewann 1977 WM-Bronze und 1978 WM-Silber mit dem westdeutschen Achter. Matthias Veit holte von 2006 bis 2008 drei Mal in Folge die Vize-Weltmeisterschaft mit dem leichten Deutschland-Achter. Dr. Michael Sauer wurde 2007 Weltmeister und 2008 bei den Paralympics in Peking Vierter im gesteuerten Vierer.