Oster-Trainingslager Neckarelz 2022

Unsere jüngeren Sportler haben dieses Jahr das Oster-Trainingslager in Neckarelz absolviert. Für die 13 Sportler/innen war es das erste Mal, dass sie über mehrere Tage hintereinander zweimal trainiert haben. Wichtig war eine genaue Planung, denn es sollte niemand überfordert werden.

Begonnen wurde mit dem Verladen der Boote am Dienstag, und der Abreise am Donnerstag mit der S-Bahn und dem Fahrrad, um vor Ort mobil zu sein.

Schon auf der Hinfahrt hatte die Gruppe einen Riesenspaß und gute Unterhaltung mit den Schaffnern.

Nach einem kleinen Imbiss am Bootshaus und dem Aufriggern der Boote wurden die ersten Kilometer auf dem Neckar absolviert.

In den nächsten Tagen wurde viel Neues, z.B. Bootskombinationen ausprobiert und dafür nicht so viele Trainingskilometer gefahren. Auch wurden Videoaufnahmen gemacht, um die Rudertechnik weiter zu verbessern.

Leider dezimierte sich unser Sportlerbestand nach 3 Tagen, jeden Tag um 1-2 Sportler und wir hofften noch, dass nicht alle betroffen würden. Am letzten Tag aber waren zwar noch alle Jungs anwesend und aber nur noch 1 Mädchen.

Es haben alle sehr gut mitgearbeitet und sich verbessert, was man hoffentlich in Erfolge ummünzen kann.

Hier die Meinungen der beteiligten Sportler:

Lia: wir waren in einer Jugendherberge in Neckarelz, die war sehr schön. Es gab einen kleinen Wasserfall und das Wasser hat sehr entspannende Geräusche gemacht. Ich fand gut, dass am Bootssteg des Ruderclubs immer die ablegenden Boote Vorrang hatten. Auch die Köche der Jugendherberge waren sehr gut und nett und haben gut gekocht.

Hannah: Das Trainingslager war meiner Meinung auch mit Ausfällen eine sehr gute und lehrreiche Zeit. Wir sind als Gruppe erneut enger zusammengewachsen und haben viel übereinander gelernt.

Anik: mir hat es gefallen, vor allem, dass wir die Pausen alle immer zusammen verbracht haben und nochmal zusammengewachsen sind. Man sieht bei allen auch einen Fortschritt und das Trainingslager hat viel gebracht.

Nika: Mir hat es gut gefallen. Besonders fand ich gut, wie wir alle die Pausen verbracht haben und von Tag zu Tag immer mehr eine Gruppe wurden. Auch im Training konnte man sehen, dass jeder einen Schritt nach vorne gemacht hat.

Lisa: Das Trainingslager in Neckarelz war eine sehr tolle Erfahrung, auch wenn nicht alles nach Plan verlaufen ist. Es hat Spaß gemacht und die Gruppengemeinschaft gestärkt.

Lissi: Ich fand das Trainingslager eine Hammer Erfahrung. Ich habe nicht nur mein Ziel erreicht, im Einer besser zu werden, ich habe auch das Gefühl jetzt eine richtige Ruderfamilie zu haben. Denn das Trainingslager hat uns zusammengeschweißt. Ich habe mich lang nicht mehr so in einem Verein gefühlt wie hier bei Euch. Natürlich lief nicht alles reibungslos, mit den vielen Krankheitsfällen aber zum Glück ist nichts Schlimmes passiert.

Felix: Alle haben sich gut verstanden. Das Trainingsgebiet Neckarelz war sehr schön zum Rudern. Die Jugendherberge war ebenfalls schön.

Lukas: Es war ein tolles Zusammentreffen, welches mit Hürden und Anstrengung getränkt war, letztendlich aber einen vollen Erfolg darstellte, es waren schöne Tage.

Benjamin: ich fand das Trainingslager schön, dass wir eine gute Gemeinschaft gebildet haben. Schade fand ich das wir nicht ins Schwimmbad gegangen sind. Trotz der vielen Krankheitsausfälle haben wir es gut gemeistert.

Lars: Ich fand es sehr gut und ich habe auch viel gelernt. Aber ich fand es auch blöd mit den vielen Corona-Fällen, aber ich habe Glück gehabt, weil ich nicht krank wurde. Ich fand den Ort Neckarelz sehr schön.

Johannes: Es hat Spaß gemacht, denn man konnte nochmal seine Leistung steigern.

Harry von der RG Eberbach, Zweierpartner von Felix: Ich fand das Trainingslager sehr gut, weil ich viel dazu gelernt habe, was das Rudern angeht, Ebenfalls fand ich es auch witzig, mit Leuten aus einem anderen Verein zu rudern und zu reden. Allgemein fand ich es sehr gut.

 

Autor: 
Johannes B.
Datum: 
Samstag, 23 April, 2022 - 16:42