Ruderfahrt nach Berlin

Bericht der Ruderjugend des Mannheimer Ruder-Clubs über ihre vier Tage Wanderfahrt nach Berlin.

Tag 1 (30.07.2015)

Wir (Jan-Niklas, Tistan, Bernhard, Jonas, Marvin, Max, Oliver, Paul, Kurt und Paul's Eltern) trafen uns um 12 Uhr im Mannheimer Hbf. Um 12:32 fuhren wir  mit dem ICE nach Berlin. Von dort ging es mit einem RE weiter nach Berlin Wannsee. Dort holte uns der Jugendleiter des Berliner Ruder-Club, Lukas, ab. Wir liefen dann ca. 10 Minuten zum Bootshaus, einer großen Villa, die größtenteils von Spenden finanziert wird. Im Anschluss wurden wir ein bisschen herumgeführt. Der BRC hat zwei Kaiserpreise, viele deutsche Meistertitel und ein paar Olympiasieger. Damit ist er einer der erfolgreichsten deutschen Rudervereine. Um 19:30 gab es Abendessen, danach gingen wir auf unser Zimmer. 

Tag 2 (31.07.2015)

Nach einer relativ kurzen Nacht standen wir gegen 7 auf, da es um 8 Frühstück gab. Danach zogen wir uns um und bildeten am Steg die Mannschaften für die Boote. Letztendlich gingen wir zusammen mit Jugendlichen des BRC in zwei Gig-Doppelachtern und einem Riemenzweier mit Steuermann aufs Wasser. Nach ca. zwei Stunden rudern legten wir bei der Ruder-Union Arkona zum Mittagessen an. Nach dem Essen fuhren wir wieder zurück. Nachdem wir angekommen waren, hatten wir zwei Stunden Freizeit. Danach ließen wir den Tag mit Grillen und Marshmallows ausklingen.

Tag 3 (01.08.2015)

Am Morgen um 9 stand ein Bus vor dem Haus, um uns durch Berlin zu fahren. Als erstes sind wir zur Glienicker-Brücke gefahren. Früher wurden dort Agenten ausgetauscht. Danach sind wir nach Berlin gefahren. Während der gesamten Fahrt erklärte uns Jan's Opa Udo alles rund um die Dinge und Gebäude, an denen wir vorbei gefahren sind. Wir waren beeindruckt, was Berlin alles zu bieten hat und dass Jan's Opa alles auswendig wusste. Wir machten den ersten Halt an der Siegessäule. Wir stiegen dort die 284 Stufen hoch, um die Aussicht über Berlin zu genießen. Nach einem kleinen Vorfall mit der Polizei, die uns den Seitenspiegel abgefahren hatte, fuhren wir wieder Richtung Wannsee, wo wir den Grunewaldturm hochstiegen und den Wannsee von oben sahen.

Als wir herunter gegangen waren, aßen wir im Restaurant zu Mittag. Danach fuhren wir wieder zurück zum Bootshaus. Nach einer kurzen Pause gingen wir wieder aufs Wasser und fuhren eine große Runde mit zwei Vierern und einem Achter. Der Riemenvierer mit Jan-Niklas als Steuermann raste allen voraus. Das Abendessen aßen wir im Restaurant Söhnel.  Danach fuhren wir müde mit dem Bus zurück zum BRC. Im Zimmer spielten wir dann bis Mitternacht “Wahrheit oder Pflicht“.

Tag 4 (02.08.2015)

Heute konnten wir mal ausschlafen, was wir dann auch taten. Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen und reisten dann um halb Zehn ab. Wir fuhren mit einem RE nach Berlin Hbf und von dort mit einem ICE nach Hannover, wo wir umsteigen mussten.

Dank an alle Ruderkameraden des BRC, allen voran Udo und Lukas, für die großartige Gastfreundschaft !

Autor: 
Mannheimer Ruder Club von 1875 e.V.
Datum: 
Sonntag, 2 August, 2015 - 18:30