Kirchboot-Kennenlernfahrt auf dem Bodensee

Kirchboot beim Ablegen

Der Landesruderverband Baden-Württemberg hatte zur Kirchboot-Kennenlernfahrt auf dem Bodensee unter Leitung von Werner Rudolph geladen und drei unerschrockene Mannheimer RudererInnen (Nina J., Philipp W. und Manuel C.) waren neugierig, das einmal auszuprobieren.

Ein vorsorglicher Check der Wettervorhersage ergab 90 Prozent Gewitterwahrscheinlichkeit für je Samstag und Sonntag. Also trafen wir uns wohlgerüstet, zumindest gegen Regen, am Samstagmorgen um sechs Uhr (!) am Clubhaus zur gemeinsamen Fahrt nach Konstanz. Ähnlich wie in Mannheim bevorzugte das Navi die Zufahrt per Radweg gegenüber der öffentlichen Straße, aber mit etwas Zusatzunterstützung von Google war der richtige Parkplatz bald gefunden. Nachdem auch die anderen Fahrtteilnehmer eingetroffen waren, wurde das Kirchboot vorbereitet und per Trailer über die Slipanlage zu Wasser gelassen. Schließlich bekamen wir zur Abfahrt einen kleinen Schauer ab, was sich als gutes Omen entpuppte, da er sich als einziger Schauer des kompletten Tages herausstellte. Vom Wassersportgelände des Unisports der Universität Konstanz aus passierten wir zunächst die Insel Mainau, um dann anschließend direkt den Überlinger See zu queren. Auf der anderen Seite angekommen konnten wir direkt die bekannten Pfahlbauten in Unteruhldingen per wasserseitiger Ansicht bewundern und weiter ging es nach Überlingen, wo ein erster Boxenstopp eingelegt wurde. Danach ging es noch etwas weiter, bevor wir wieder den See überquerten und über den Teufelstisch nach Wallhausen fuhren, um unser wohlverdientes Mittagessen einzunehmen. Nach der Rückfahrt zum Unisportgelände ging es nach Konstanz zum Clubhaus des RC Neptun direkt am Rheinkilometer null, wo wir uns zur Übernachtung einrichteten. Bei dem anschließenden Abendessen beim Griechen gab es nochmals die Gelegenheit, mit den Fahrtteilnehmern weiter zu fachsimpeln und sich besser kennenzulernen.

Am Sonntagmorgen wurden wir traditionsgemäß wieder mit Regen am Unisportgelände empfangen, doch auch dieser Tag sollte wieder weitgehend trocken verlaufen. Diesmal ging es ums Hörnle herum und durch den Seerhein in den Untersee zur Insel Reichenau. Nachdem wir die recht enge und niedrige Durchfahrt in den Gnadensee passiert hatten, gingen wir auf der Insel Reichenau an Land und zum wohlverdienten Mittagessen in einem Fischrestaurant. Während des Mittagessens entlud sich dann der einzige Starkregen des Tages, die Rückfahrt hielt zwar noch ein paar Nieselregen bereit, doch zurück am Unisportgelände war es wieder richtig heiß und sommerlich. Nachdem das Boot ausgiebig gereinigt worden war und wieder mit Plane versehen im Unterstand geparkt war, war auch schon die Zeit zum großen Abschiednehmen gekommen.

Rückblickend waren wir uns alle einig, dass es ein lohnendes Wochenende war und wir gerne mal wieder zusammen in einem Kirchboot sitzen wollen.

Autor: 
Clubzeitung des Mannheimer Ruder Club
Datum: 
Montag, 4 Juli, 2016 - 15:30