Mit dem VRN bei Rudern gegen Krebs 2019 in Heidelberg

Durch die Neugierde am Wassersport oder wie böse Zungen behaupten durch das männliche Ego gepusht, wenn die Neue im VRN-Team die Herausforderung stellt, erklärten sich neun mutige Frauen und Männer des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) bereit, gemeinsam die Ruder am 7. September 2019 in Heidelberg "gegen Krebs" durch das Wasser zu treiben. 

Rudern gegen Krebs ist eine Benefiz-Breitensportveranstaltung der “Stiftung Leben mit Krebs”, die in diesem Jahr zum 10. Mal in Heidelberg stattfand. Wie gewohnt, top organisiert und gut besucht, war auch in diesem Jahr die Veranstaltung ein voller Erfolg. Ein besonderes Highlight der diesjährigen Regatta war das 1 er-Rennen von Weltmeister Oliver Zeidel gegen den Olympioniken-Achter mit Filip Adamski und Carina Bär, welches er nur um eine Bugballspitze verlor.

Bei den Teilnehmern stand natürlich der Spaß und die Gemeinschaft im Vordergrund. Schon bei den acht Trainingseinheiten vor der Regatta wurde der Teamgeist erprobt, sei es bei der Wackelübung indem sich alle in eine Richtung lehnen mussten bis die Bootswand an die Wasserkante kam oder auch einfach nur zu viert in einem Takt zu rudern. Angefeuert von Robert, ehemaliger VRN Studi, und Janine, die Neue im VRN und Trainerin im MRC, wurden alle Teilnehmer auf die Regatta im Ruderzentrum Altrhein des Mannheimer Ruder-Clubs vorbereitet. Nach gemeinschaftlichem Pizzaessen am letzten Trainingstag starteten die zwei Mannschaften selbstbewusst in die Regatta.

Während dem Training mit Sonnenschein gesegnet, litten die VRN Teams am Regatta Tag unter Dauerregen. 
Früh am Morgen kämpfte sich Team PLAMA, bestehend aus Lukas R., Christian W., Martina K., und Andrea K., in einem der ersten Vorläufe auf Platz 2 und qualifizierten sich somit direkt für das Mixed Halbfinale. 
Team MPIT, Lukas S., Markus M., Oliver H., Michael R., hingegen nahm mit Platz 3 im Vorlauf einen Umweg über den Hoffnungslauf, in welchem sie mit mehreren Bootslängen Vorsprung, trotz eines verlorenen Rollsitzes, als klarer Sieger hervortreten. Trotz VRN Fahnenschwenkern und Anfeuerungsrufen "Explosion" der Trainerin/Teamkollegin, was bei anderen Teilnehmern durchaus zu Verwirrung führte, endete der Regatta Tag für Team MPIT mit einem guten dritten Platz im Halbfinale. Schuld natürlich wie immer das Material, wie sollte es auch anders sein bei dem Bootsnamen "OEG". Das Team MPIT erreichte somit Platz 7 von 17 Booten in der Männer-Klasse.
Team PLAMA konnte sich ebenfalls mit einem zweiten Platz im Halbfinale, wenn auch leider nicht für den Finallauf qualifizieren und wurde somit 9. in der Gesamtwertung der Mixed-Klasse von insgesamt 16 Booten.

Dennoch können beide Teams mit ihrer hervorragenden Leistung mehr als zufrieden sein, denn als blutige Anfänger gegen mehrfache Teilnehmer und Mixedmannschaften mit Profiruderern soweit zu kommen, ist schließlich auch erstmal eine Leistung die man nachmachen muss. "Dann im nächsten Jahr" lautete die vielversprechende Ansage eines Teilnehmers, denn Alle inklusive Trainer waren sich einig - rudern gegen Krebs 2020 mit dem VRN und dem MRC darf gerne kommen.

 

 

Zum Gesamtergebnis: https://www.rudern-gegen-krebs.de/files/Gesamt-Endergebnis_RgK_Heidelberg_2019.pdf

Zum Einzelergebnis: https://www.rudern-gegen-krebs.de/files/Ergebnis_RgK_Heidelberg_2019_alle_Einzellaeufe.pdf

Mehr zur Veranstaltung Rudern gegen Krebs in Heidelberg 2019: https://www.rudern-gegen-krebs.de/10979.htm

Beitrag RNF zur Veranstaltung: https://www.rnf.de/mediathek/video/rudern-gegen-krebs-jubilaeum-mit-weltmeister-oliver-zeidler/

Autor: 
Janine A., die Neue im VRN
Datum: 
Sonntag, 8 September, 2019 - 15:46