Langstrecke Breisach 20.11.2021

Wie alljährlich fand um diese Jahreszeit der Langstreckentest des Landesruderverbandes Baden-Württemberg über 5.3km in Breisach statt.

Waren die letzten Male noch wegen Hochwassers und Corona ausgefallen, so konnte der diesjährige Langstreckentest mit einem Rekordmeldeergebnis aufwarten. Mit 7 Teilnehmern waren wir am Start, und war es für 3 Teilnehmer die erste Langstrecke überhaupt. Außerdem haben Benjamin und Dario zum guten Gelingen der Langstrecke beigetragen und erhielten dafür Lob von den Landestrainern.

Aber auch Andreas war eine sehr große Hilfe. Er begleitete fast alle Teilnehmer auf dem Fahrrad und gab den ein oder anderen Hinweis.

Wie immer ist der Langstreckentest Einstimmung auf das harte Wintertraining, wenn es nass, neblig und früh dunkel wird. Aber was in diesem Zeitabschnitt November bis März erarbeitet wird, kann in der kommenden Saison geerntnet werden. So hieß es für unsere Neu-Einsteiger, sich erst einmal zurecht zu finden, durchzuhalten und anschließend das Geleistete sacken zu lassen. Es haben sich alle gut geschlagen.

Den Beginn machte der Junior-A-Zweier ohne mit Sebastian und Louis. Sie waren nicht so mit ihrem Ergebnis zufrieden, so dass jetzt über den Winter verstärkt an der Technik gearbeitet wird.

Bjarne startete als nächster und erreichte bei den Senioren der Leichtgewichtsklasse im Einer ein gutes Ergebnis. Hier wird die Langstrecke in Dortmund zeigen, was dies im nationalen Ranking wert ist.

Felix startete auf seiner ersten Langstrecke. Das Ergebnis bei den Junioren B war für den geleisteten Trainingseinsatz gut und jetzt hängt es davon ab, wie er über den Winter arbeitet.

Maja entschied sich erst spät, trotz Abiturvorbereitungen doch auf der Langstrecke zu starten. Für den geringeren Trainingsaufwand war das Ergebnis im Frauen-Einer der Leichtgewichtsklasse in Ordnung und lässt hoffen, dass sie nach dem Abitur wieder voll einsteigt.

Paula erreichte zeitgleich mit Helena aus Karlsruhe den 1. Platz bei den Juniorinnen A im Einer mit gut 1 Minute Abstand zu den nächsten Plätzen. Auch hier wird der Start  auf der Langstrecke in Dortmund zeigen, ob Paula im Bereich der Anwärterinnen für einen Platz im Juniorinnen-Kader des DRV ist.

Als Letztes gingen Nika und Lisa bei den Juniorinnen B im Einer an den Start. Die beiden haben sich hervorragend gezeigt und auch hier wird der Winter entscheiden, was Sie noch an Leistungsfähigkeit zu legen können.

Ein guter Test der aber keine Ruhe bedeutet, sondern gutes und effektives Arbeiten an Technik und Kondition.

Autor: 
Johannes B.
Datum: 
Samstag, 20 November, 2021 - 22:42