Int. Junioren-Regatta München / Regatta Offenbach 07./08. Mai

Auf der Internationalen DRV-Junioren-Regatta in München fand am 7./8. Mai erstmals seit 2019 wieder der erste internationale Vergleich in der Saison für die deutschen Juniorinnen und Junioren statt.

Bei trübem Wetter auf der Olympia-Strecke von 1972 konnte sich Paula nach ihrem Erfolg auf der ersten Rangliste in Krefeld zwei Wochen zuvor im Einer auch im Mittel- und Großboot für internationale Aufgaben empfehlen.

Verhinderte am Samstag im Doppelzweier mit Helena aus Karlsruhe noch ein technisches Problem den Sprung ganz vorne aufs Treppchen, lief am Sonntag im Doppelvierer mit Sportlerinnen aus Berlin, Dortmund und Witten alles glatt. Die ausgezeichnete Leistung des Quartetts wurde mit Platz 1 im Finale A vor der Crew aus den Niederlanden und dem zweiten deutschen Boot belohnt.

Während Paula in München am Start war, konnte der MRC-Nachwuchs auf der 1000m-Regatta der Offenbacher RG Undine auf dem Main weitere Fortschritte machen.

Am besten gelang dies, ebenso wie bereits auf der Früh-Regatta in Mannheim, Benjamin und Lars mit Erfolgen im Einer und im Doppelzweier der 13- und 14-jährigen Jungen.

Den ersten gemeinsamen Sieg fuhren Felix und sein Bootspartner Harry von der RG Eberbach im Doppelzweier der 15- und 16-jährigen Junioren gegen das Duo aus Frankfurt heraus.

Hannah hatte in Einer der 14-jährigen Mädchen etwas Pech. Zunächst erschien ihre Gegnerin nicht am Start. Im zweiten Rennen musste sie sich im Endspurt knapp geschlagen geben.

Autor: 
Clubzeitung des Mannheimer Ruder Club
Datum: 
Sonntag, 8 Mai, 2022 - 20:21